Marketing für die Webseite!

Es muss nicht teuer sein.

social media marketing

social media marketing

Jeder Geschäftsmann oder Webseitenbetreiber steht vor dem gleichen Problem!

Wie komme ich an die Kunden oder Leser!

Und genau dafür gibt es viele verschiedene Wege.

Der eleganteste Weg wäre der, ein Produkt zu haben was jeder unbedingt haben will. Dieses Ei des Columbus gibt es aber nicht.

Also müssen wir die Menschen auf unser Produkt neugierig machen und so anpreisen dass sie es unbedingt brauchen. Damit können wir ne Menge einfangen die dann auch kaufen.

Um das zu erreichen macht man Marketing.

Meister ihres Faches sind die Handyhersteller die es immer wieder schaffen so viele Menschen geil auf Ihre beschissenen Mobiltelefone zu machen, dass diese scharenweise auf die Eröffnung  der Geschäfte warten nur um als erstes eines dieser unnötigen Geräte für unverschämt teures Geld zu erlangen.

Wir möchten nun nicht wissen, was solch ein Marketing Kampagne da kostet.

Doch es geht auch billiger. Social-Media-Marketing für den kleinen Geldbeutel oder mit dem schwachen Budget.

Hier wird über die öffentlichen Socials, wo wir Alle bis auf wenige Ausnahmen angemeldet sind Werbung gemacht.  Wie effektiv die nun wiederum ist liegt an unserem Bekanntenkreis oder an dem Betrag den wir bereit sind für diese Art von Werbung zu investieren.

Die meisten Socials sind ja schließlich auch nur kommerzielle Produkte und wollen somit Geld verdienen. Hier sind die zwei Platzhirsche Facebook und nun auch Twitter am weitesten fortgeschritten. Google hält sich ja noch zurück da diese mit ihren eigenen Werbeprogramm Addwords schon eine sehr effektive Einnahmequelle gefunden haben zu mal sie, wie wir es selbst schon mehrmals erleben durften sich mit fadenscheinigen Vorwürfen über unlautere Methoden usw. durch plötzliche Kontensperrungen und Auszahlungsverweigerung, keinen guten Namen machten.

Somit können wir hier vom GeldNewsTeam auch gleich mal eine Warnung vor Google aussprechen.

Überhaupt sollte man wirklich darauf achten wem oder was man seine Daten anvertraut. Marketing hin oder her. Alles muss gut überlegt sein. Auch Facebook ist nur eine Firma wie wir wissen. Wenn denen etwas nicht passt, kann es durchaus passieren, dass man plötzlich vor verschlossenen Türen steht und vergeblich um Einlass auf sein Konto wartet.  Das sind dann die negative Aspekte von den Socials.

Aber davon wollen wir auf keinen Fall ausgehen.

Wir bieten etwas Gutes an und können dieses folgerichtig auch anständig bewerben. Nutzen wir also alle Möglichkeiten die wir haben und die unser Geldbeutel zulässt. Vertrauen wir uns Facebook und Co an und suchen wir dort unsere Kunden, bzw. liefern wir dort unser Angebot an die breite Masse. Machen wir uns bekannt und lassen wir uns von denen helfen den gerade wer neu in ein aussichtsreiches Geschäft einsteigen will ist auf jede Hilfe angewiesen.

Social-Media-Marketing ist wohl neben der Suchmaschinen Optimierung, dem SEO, die wohl effektivste Möglichkeit sich selbst und seine Produkte oder Seiten ins recht Licht zu setzen. Die Kosten dafür kann man auch noch von der Steuer absetzen, sofern man wirklich noch welche bezahlt, weil eigentlich sind diese ja Zahlungen an eine kriminelle Vereinigung und damit macht man sich im Grunde strafbar.

Das aber muss jeder für sich selbst entscheiden wie er mit diesen Dingen umgeht oh Gefahr zu laufen im Unrechtssystem gegen die Wand zu laufen.

Kommentar verfassen