Online Geld verdienen.

Der Traum wohl vieler Menschen ist es zu Hause zu arbeiten und somit sein Geld zu verdienen, denn es gibt ja eigentlich nichts schöneres als die eigene Selbständigkeit. 

Selbständig sein heißt frei zu sein.

homeoffiiceZu Hause geht das. Man teile sich seine Zeit so ein wie man sie benötigt und man arbeitet dann wenn es einem am besten passt. Kein Chef, kein Kollege stört. Niemand hetzt oder sagt: „Nun mach mal voran oder ähnliches“.

Es ist nur der eigene innere Schweinehund der überwunden werden muss. Man muss sich quasi selbst antreiben um das vorgenommene Pensum zu erreichen. Dies ist aber nicht jedermanns Sache, viele Menschen brauchen einfach den Tritt um sich anzustrengen.

Dabei ist es heute so einfach, gerade online sein Geld zu verdienen so wie man gerade zu alles heute online machen kann.

Das Internet ist grenzenlos.

Es gibt sie die Schreibjobs! Selten zwar und für freie Mitarbeiter kaum zu ergattern. Wer so einen Job hat der bestellt sich auch alles was er benötigt online. Für Alles gibt es Lösungen und man muss sein Homeoffice nicht mehr verlassen. Allenfalls unterbrechen wenn der Postmann klingelt und die benötigten Utensilien liefert.

Aber was braucht man schon groß für ein funktionierendes Homeoffice an dem mal alles mit dem Computer macht?

In den meisten Fällen werden es lediglich Briefumschläge sein in die man seine geschriebenen und gedruckten Briefe eintütet um diesen dann vom Postmann abholen zu lassen.

Ja selbst das frankieren geht ja  schon seit langer Zeit online. Briefmarken sind ein Relikt für Privattiers oder Sammler. Eigentlich fast völlig überholt. Gedruckte Klebeetiketten sind sauber, schnell und ganz einfach zu verarbeiten. Das spart eine ganze Menge Zeit die man dann wieder für anderes verwenden kann. Lediglich das falten und eintüten in die Umschläge ist sehr Zeitaufwendig.

Da bevorzuge ich dann doch lieber die Email.

Mit der Email hat man dann fast gar keine Arbeit mehr. Ok sicherheitshalber tütet man diese auch ein. Aber nicht in Papier sondern in eine Verschlüsselung damit gar zu Neugierige, welche an jedem Onlinekontenpunkt lauern nicht die Email lesen können. Das war es dann aber auch schon. Mehr braucht man nicht.

Scheiben, verschlüsseln und versenden. Bequemer geht es denke ich nicht mehr.

Leider akzeptieren dies aber nicht Alle Firmen und schon gar nicht die öffentlichen Institutionen. So muss man im Zeitalter des online Fortschritts immer noch auf alt hergebrachten Methoden ausweichen.

Nun ja, all die Zusteller und Papierfabrikanten dieser Welt wollen ja auch noch leben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *